ab 4 Jahren

Im tief verschneiten Wald treibt ein Nüssedieb sein Unwesen. Aufgelöst eilt das Eichhörnchen auf die Polizeistation und bittet Kommissar Gordon um Hilfe. Wohl oder übel muss der Kommissar seinen bequemen Schreibtischplatz verlassen, an dem er eben noch sein Nickerchen hielt.

Kommissar Gordon ist zwar brillant, aber auch schon sehr, sehr alt. Nun steht er im eiskalten Schnee und bewacht den Tatort. Der Gedanke an warmen Tee und Muffins lässt ihn verzweifeln. Zu dumm, dass er der einzige Kommissar auf der Polizeiwache ist und niemand ihn ablösen kann! Irgendwann schläft er ein. Von einem Geräusch aufgeschreckt, entdeckt er eine kleine hungrige Maus, die sich mit einer Nuss davonschleichen will. Ob sie wohl der gesuchte Dieb ist?

Schon bald ist Gordon von ihrem Spürsinn und ihrem jugendlichen Tatendrang beeindruckt. So eine junge pfiffige Assistentin, die noch dazu schnell laufen und hervorragend beobachten kann, wäre für einen müden Kommissar doch eigentlich genau richtig!

Gemeinsam machen sie sich daran, das Rätsel des Diebstahls zu lösen. Etliche Tiere kommen in Frage und sie beschließen zu guter Letzt, dem Dieb eine Falle zu stellen.

Das Projekt wurde vom Eigenbetrieb Kulturinstitute der Wissenschaftsstadt Darmstadt und vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.

AS_0112731-01_web

Spieldauer

Figuren

Bühne

Regie

ca. 45 Minuten

Anne Weindorf und Jürgen Maaßen

Anne Weindorf, Matthias Heinrichs und Figen Koçer

Bernd Witte

Musik

Lutz Wolf

Foto

Andreas Schmitz

Produktion

Inszeniert nach der Buchausgabe von Ulf Nilsson „Kommissar Gordon: Der erste Fall“ mit Illustrationen von Gitta Spee, erschienen im Moritz Verlag, Aufführungsrechte bei Felix Bloch Erben GmbH&Co. KG, Berlin

Information

Hier können Sie sich die Informationen herunterladen

PDF