Das Puppentheater Kolibri tritt als mobiles Theater mit Inszenierungen für Kinder zwischen drei und zehn Jahren auf.
Ich spiele für Kultureinrichtungen, in Theatern, Kleinkunstbühnen und Büchereien, sowie in Schulen und Kindergärten, für Vereine und soziale Einrichtungen und komme auf Anfrage mit meiner Bühne auch gerne zu Ihnen!

Ich bin Puppenspielerin seit 1984.

Zwanzig Jahre habe ich zusammen mit Marianne Schoppan im Puppentheater Knorzkopp inszeniert und aufgeführt.
2004 bin ich von Kassel nach Darmstadt umgezogen und spiele nun unter dem Namen Puppentheater Kolibri weiter.

Mein künstlerischer Ansatz:

Mein Ziel als Puppenspielerin ist ein künstlerisch anspruchsvolles und dabei unterhaltsames Theater für Kinder zu schaffen, wobei mein Schwerpunkt in der Umsetzung geeigneter Kinderbücher für das Figurentheater liegt.
Aus dem Reichtum der Literatur wähle ich in der Regel Themen, die mich selber persönlich berühren und bei denen ich sicher bin, dass sie die Kinder ebenfalls ansprechen. So entstanden Inszenierungen zum Thema: Konflikte in Freundschaften, Umgang mit Außenseitern oder Probleme der Identitätsfindung.
Dabei ist mir immer wichtig, dass die Stücke spannend und humorvoll sind. Die Zuschauer können bei meinem Theater mitfiebern und bangen, ausgelassen lachen und in poetischer Nachdenklichkeit mitfühlen.

Spielweise

Meine Stücke sind vorwiegend in offener Spielweise mit Tischbühne und Tischfiguren inszeniert. Bei dieser Führungsart bewegt die Puppenspielerin die Figuren an kurzen Haltegriffen auf einer tischhohen Bühne direkt vor sich.
Mich faszinierte von Anfang an die Möglichkeit, die Figuren ohne Vermittlung von Fäden oder langen Stäben direkt zu führen und in unmittelbaren Kontakt mit den Zuschauern zu treten.

Beim Figuren- und Bühnenbau steht für mich im Vordergrund, die ästhetische Gestaltung von Figuren und Bühne in Einklang zu bringen mit dem Charakter der Figuren und der Ausstrahlung des Stückes. Genauso wichtig ist mir, Figuren zu entwickeln, mit denen die Kinder sich identifizieren können und von denen sie sich direkt angesprochen fühlen.

Musik

Ein prägendes Element meiner Inszenierungen ist die Musik, die ich mir für jedes Stück in enger Zusammenarbeit von einem Musiker komponieren lasse. In den meisten Stücken spielen von mir live gesungene Lieder eine wichtige Rolle.

Vita

Mein Werdegang in Stichworten:
– 1974 bis 1979 Studium der Sozialpädagogik in Darmstadt
– 1980 bis 1984 Grundlagenstudium und verschiedene Aufbaukurse am Deutschen Institut für Puppenspiel in Bochum
– 1980 bis 1983 semiprofessionelles Puppentheater Krakel Spektakel in Kassel
– 1984 bis 2004 Puppentheater Knorzkopp

– 1996 bis 1998 Ausbildung therapeutisches Puppenspiel in Frankfurt
– seit 2004 Puppentheater Kolibri

Mitgliedschaften

Ich bin Mitglied in: Freie Szene Darmstadt e.V. http://www.theatermollerhaus.de/

Kasseler Figurentheater e.V. www.kasselerfigurentheater.de/

Verband Deutscher Puppentheater www.vdp-ev.de

Weltverband der Puppenspieler www.unima.de

Spielstätten:

regelmäßig führe ich auf im Kasseler Figurentheater www.kasselerfigurentheater.de/

sowie im Theater Moller Haus, Darmstadt http://www.theatermollerhaus.de/

Freie Mitarbeiter

Eine Vielzahl von freien Mitarbeitern für Regie, Liedtexte, Musik, Grafik und Fotos sind an der Erarbeitung meiner Inszenierungen beteiligt:

Regie: Kristiane Balsevicius http://www.kobalt-berlin.de/

Bernd Witte http://www.touche-erzaehl-theater.de/

Dörte Kien www.tandera.de

Peter Hauck, Wolfenbüttel

Figurenentwürfe und –bau: Jürgen Maaßen http://ambrella.de/

Doris Gschwandtner, Berlin

Schattenfiguren: Albert Völkl“ http://www.figurentheater-albertvoelkl.de/

Bühnenenwürfe und-bau: Marianne Schoppan http://www.puppentheater-schoppan.de/

Musik: Manfred Brauns, Kassel

Lutz Wolf , Kassel

Fotos: Andreas Schmitz, Kassel

Liedtexte: Helga Liewald http://www.subitotheater.de/helga-liewald/

Webdesign: http://einsmedien.de/

Förderung der Inszenierungen durch

Kulturamt der Stadt Kassel,

Eigenbetrieb Kulturinstitute der Stadt Darmstadt

Ministerium für Wissenschaft und Kunst des Land Hessens

Weitere Angebote

Von 1996 bis 1998 habe ich berufsbegleitend eine Ausbildung als Therapeutische Puppenspielerin im Frankfurter Institut für Gestaltung und Kommunikation bei Hans-Jürgen und Gudrun Gauda absolviert http://www.puppenspiel-therapie.de/.
1999 habe ich die Prüfung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie absolviert.
Seitdem biete ich Therapeutisches Puppenspiel mit Kindern in Einzeltherapie an.

Ich führe Kurse für Puppenbau und -spiel für Kinder und Erwachsene durch.

Ich arbeite als Regisseurin für PuppenspielkollegInnen